Archiv für die Kategorie ‘Presse’

Susanne Senft im Interview mit „Zeit Campus Ratgeber“ Berufseinstieg 2016

Dienstag, 01. Dezember 2015

03.11.2015
„Warum wollen die das wissen?“ Was hinter typischen Fragen im Interview steckt
Zum Interview

Susanne Senft im Interview mit dem „Bankmagazin“

Dienstag, 01. Dezember 2015

01.11.2015
„Den eigenen Weg erkennen und gehen“
Zum Interview

Interview mit Berufsstart.de

Montag, 14. November 2011

„No goes im Bewerbungsgespräch“: Ein interessantes Interview mit Berufsstart.de mit hilfreichen Tipps.

Ein kleiner Auszug:

Berufsstart.de: Welches waren die lustigsten Entschuldigungen und Ausreden auf einen Bewerbungsausrutscher?Ein Teilnehmer eines Assessment-Centers kam in zerrissenen Jeans mit Löchern. Als ich ihn beim Feedback zu dem AC darauf angesprochen habe, erzählte er, dass er nur noch einen Konfirmanden-Anzug hätte, der ihm etwas zu eng geworden sei und außerdem hätte er gelesen, man solle in Vorstellungsgesprächen und in Assessment-Center etwas anziehen, in dem man sich wohlfühlt. Daher hätte er sich am Morgen des Assessment Centers für seine Lieblingsjeans entschieden.

Berufsstart.de: Die Bewerbungen auf eine ausgeschriebene Stelle trudeln ein. Was wäre für Sie ein Fall für den Papierkorb und wie sollte eine Bewerbung auf keinen Fall sein?Bewerbungen, die sich nicht ausreichend genug auf das Stellenangebot beziehen und bei denen das Anforderungsprofil des Bewerbers überhaupt nicht auf das Anforderungsprofil der Stelle passen sind ein Fall für den Absagestapel. Häufig sind dies Bewerbungen, die sehr allgemein formuliert sind, viele Leerfloskeln enthalten und in denen keine persönlichen Erfahrungen des Bewerbers zu lesen sind. Ein Personaler erkennt schon nach 1 Minute, ob ein Bewerber sich die Mühe gemacht hat, eine Bewerbung gezielt für seine Stelle zu formulieren oder ob es eine Bewerbung ist, die auch noch an 10 andere Arbeitgeber geschickt wird. Diese Bewerbungen haben keine Chance. Bei Bewerbungen, die mit der Post verschickt werden, muß zusätzlich darauf geachtet werden, dass sie besonders ordentlich aussehen, d.h. keine alten Bewerbungsmappen und keine Knicke in den Unterlagen.

Das ganze Interview findet man unter berufsstart.de